Freitag, 22. April 2016

Schon gelesen, dass...


... Utz Claassen, einst Wundermanager bei Sartorius in Hannover und bei EnBW in Stuttgart, zurzeit Präsident des Fußballvereins Real Mallorca und Aufsichtsratsvorsitzender des medizintechnischen Unternehmens Syntellix, zum innovativsten Unternehmer International 2016 gekürt wurde?

... Porsche-Produkt-PR-Mann Thomas Becki nach seiner Beurlaubung kurz vor Weihnachten nun offenbar endgültig beim Sportwagenbauer ausgeschieden ist und sich von seinen Kollegen schon mal bei E-Mail verabschiedet hat?

... Headhunter in Frankfurt sich in Stellung bringen, um einen Nachfolger für VW-Chefkommunikator Hans-Gerd Bode zu suchen – mit oder ohne Auftrag aus Wolfsburg?

... die Compliance-Kultur in Deutschland zwar zu einem ehrlicheren Geschäftsgebaren geführt hat, die Zahl der entdeckten Fälle von Korruption aber immer noch höher liegt als im internationalen Vergleich?

... sich die Assekuranzwirtschaft wegen des sich zunehmend verbreitenden digitalen Lebensstil der Menschen noch stärker digitalisieren, mobilisieren und automatisieren muss?

... deutsche Unternehmen in Sachen Industrie 4.0 weiterhin weltweit führend sind und 80 Prozent der von der Boston Consulting Group befragten Unternehmen davon ausgehen, gut auf die Einführung neuer Industrie-4.0-Technologien vorbereitet zu sein?

Dazu Arbeitsrecht: Dr. Martin Pröpper zum Gesetzentwurf zur Stärkung der beruflichen Weiterbildung

Freitag, 15. April 2016

Schon gelesen, dass...


    
... der Chefredakteur und Herausgeber des PR-Magazins Thomas Rommerskirchen seit neuestem das Editorial seiner Co-Chefredakteurin und Lebenspartnerin Katharina Skibowski überlässt und unter rapidem Anzeigenschwund sowohl beim PR-Magazin als auch bei der dju-Verbandszeitschrift journalist leidet?

... die Formel 1 nicht dem aktuell erfolgreichsten Team Mercedes-Benz, sondern dem seit Anbeginn der Rennserie startendem Team Ferrari die höchsten Preisgelder zahlt und Bernie Eccleston jährlich insgesamt rund 1,4 Milliarden Dollar an die Teams ausschüttet?

... die deutsche Autobranche künftig mehr Softwareingenieure und IT-Experten benötigt, dafür die klassischen Maschinenbauer in den F&E-Abteilungen auf einen Anteil von 40 Prozent absinken werden?

... die Online-Umsätze mit Schönheits- und Körperpflegeprodukten in Europa jährlich um mehr als acht Prozent steigen werden und die Online-Shopper vor allem Produktinformationen, Kundenbewertungen, Anwendungstipps und neue Syling-Ideen im Netz suchen?

... der 3D-Druck (Additive Manufacturing) seit 2004 jährlich um 20 Prozent gewachsen ist und die Technologie vor allem bei Medizinprodukten, in der Luft- und Raumfahrt sowie im Turbinenbau inzwischen Serienreife erreicht hat?

... die Biotech-Branche in Deutschland unter der schwierigen Beschaffung von Risikokapital leidet, aber dennoch optimistisch in die Zukunft sehen kann?

Dazu Arbeitsrecht: Antje Burmester über den allseits angemahnten Korrekturbedarf beim Mindestlohn